Individuelle Anpassungen

Oft ist man mit seinem Instrument hochzufrieden, aber Kleinigkeiten beeinträchtigen das Handling.

In diesem Fall besteht die Möglichkeit, entsprechende Teile wie Ausgleichstrigger, Wasserklappen oder Fingerhaken etc. nachzurüsten.

Gerade bei älteren Instrumenten weicht die Grundstimmung häufig von der heute gebräuchlichen Frequenz von 440 Hertz ab (festgelegt im Jahr 1939).
Oft reicht es aus, die Grundlänge des Instruments anzupassen, gegebenenfalls können auch die Ventilzüge entsprechend verlängert oder verkürzt werden.

Auch Sonderwünsche wie beispielsweise der Einsatz von Gewichten (schwere Ventildeckel, massive Mundstückaufnahmen etc.) oder Tunig am Mundrohr erfülle ich nach einer Beratung gerne.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Simon Ferstl Instrumentenbau

Anrufen

E-Mail